Erdgas gilt in den USA neben Erdöl als wichtigster Energieträger. Im weltweiten Maßstab belegt Erdgas hinter Erdöl und Kohle den dritten Rang. An der New York Mercantile Exchange wird Erdgas unter der weltweit gültigen Bezeichnung „Natural Gas Henry Hub“ gehandelt.

Während Natural Gas im Winter zur Wärmegewinnung dient, kommt es in den Sommermonaten verstärkt in der Stromerzeugung, zum Betrieb von Klimaanlagen, zum Einsatz. Gerade bei extrem steigenden Außentemperaturen kann dies auch im Sommer nicht unerheblichen Einfluss auf die Preisentwicklung nehmen.

Mit der Heizsaison von November bis März akkumuliert die Branche die Lagerbestände für Natural Gas von April bis Oktober. Durch die saisonalen Disparitäten wird die Preisentwicklung zyklisch gelenkt, wobei mit dem Übergang von warmer zu kalter Jahreszeit die Preise für Natural Gas im Oktober am stärksten unter Druck geraten, wenn die Lager für die Wintermonate gefüllt sind.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren