Unsere Expertise und Ihr Vermögen Professionell. Individuell. Strukturiert. Jetzt die richtige Anlage finden Investitionen, die unsere Zukunft bestimmen ICM Green Strategy Jetzt grün investieren Was, wenn jeder gleich investiert? Wir bieten einmalige Opportunitäten. Was passt zu meiner Anlage?

STRATEGIEN

Anleihen, ETFs, Fonds, Aktien, Optionen – lernen Sie unsere Konzepte, Strategien und unser Anlagenuniversum kennen. Erfahren Sie mehr über die unabhängige Vermögensverwaltung der ICM InvestmentBank.

UNSERE STRATEGIEN ZUR VERMÖGENSVERWALTUNG - DIE MISCHUNG MACHTS.

Unsere Portfoliomanager arbeiten in Fachgruppen / Investmentteams zusammen. So stellen wir sicher, dass jede Anlage, die in unser Universum aufgenommen wird, mehrfach überprüft und von allen Seiten beleuchtet wird – zu Ihrer Sicherheit.

PERFORMANCE

Bestes Beispiel für unsere überdurchschnittliche Performance ist der Erfolg unseres hauseigenen Mischfonds Leonardo UI.

UNSERE VERMÖGENSVERWALTENDEN INVESTMENTFONDS

Alle vermögensverwaltenden Investmentfonds werden von uns aktiv gemanagt – mit jeweils unterschiedlichen Strategien. Hier gilt kaufen und liegenlassen!

WARUM WIR?

Die ICM InvestmentBank AG wurde 1999 als Buyout der HypoVereinsbank-Gruppe gegründet und verwaltet über 500 Millionen € an Kundengeldern. Reguliert durch die Bafin sind wir in allen Prozessen transparent.

GEHEN SIE MIT UNS.

Wir erheben ihre persönlichen Anlageziele und ordnen ihrem Depot eine von insgesamt 216 Anlagestrategien zu. Wir erreichen mit diesem Vorgehen zweierlei: zum einen wird daraus eine maßgeschneiderte und topaktuelle Lösung für sie als Kunde, zum anderen lassen sich notwendige Anpassungen durch veränderte Marktgegebenheiten sehr schnell umsetzen.

UNSERE EXPERTISE UND IHR VERMÖGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

UNSERE TOP-EMPFEHLUNGEN FÜR SIE

Liebe Leserin, lieber Leser,

hinter uns liegen seit Jahresanfang weitere Wochen mit Kursgewinnen bei Aktien und bei HighYield-Anleihen. Erstaunlicherweise wirkte sich der Lockdown seit Mitte Dezember bislang ebenso wenig negativ aus wie die wieder anziehende Zahl an Neuinfektionen. Auch die Unternehmensberichterstattung vom vierten Quartal brachte mehrheitlich positive Überraschungen. Insoweit zeigt sich die Weltwirtschaft resilient.

Offensichtlich schielt auch das Gros der Anleger auf Erfolge bei den Impfungen und auf ein starkes Wirtschaftswachstum, sobald eine Rückkehr in die Normalität immer wahrscheinlicher wird. In der Tat setzen allein schon die Zahlen vom nominalen und realen Geldmengenwachstum M2 in den Vereinigten Staaten ein eindeutiges Zeichen für höhere Kurse. Mit 25 % Zuwachs werden ungeahnte Höhen erreicht. Andererseits hat sich die Umschlagsgeschwindigkeit um ebenfalls 25 % verringert. Frei übersetzt ist mehr Geld unterwegs, aber weniger im Einsatz. So erklärt sich auch, warum die Inflationsrate noch immer an der Nulllinie verharrt. Das dürfte allerdings nicht so bleiben.

Denn der neue US-Präsident Joe Biden drückt mit seinem „American Rescue Plan“ in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar und dem bereits unter seinem Vorgänger Trump am 27.12.2020 verabschiedeten Coronavirus Response & Relief Act (CARES) mit weiteren 0,9 Billionen US-Dollar in den Markt. Zwar verteilen sich diese Riesensummen auch auf langfristige Projekte, aber ein gutes Viertel davon geht sofort an private Haushalte und damit zu großen Teilen umgehend in den Konsum.

Sobald sich die Weltwirtschaft weiter aus der Schockstarre lösen wird, dürfte es zu einem regelrechten Konsumboom kommen, der die Industrieproduktion an der einen oder anderen Stelle an die Kapazitätsgrenzen bringen kann. Die Kehrseite der Medaille wären steigende Preise einerseits und am Ende eine höhere Steuerlast, denn irgendwo muss eine durch die Pandemie entstandene Neuverschuldung auch wieder zurückgeführt werden.

Steigende Zinsen würden dabei die Situation nicht leichter machen. Es bleibt daher die Frage offen, ob sich die Notenbanken – allen voran die US-Fed – gegen einen solchen Trend erfolgreich stellen können und wie weit die Inflation nun anziehen kann, bis die Geldpolitik auf einen restriktiveren Kurs umschwenkt und so höhere Zinsniveaus verursacht. Das wiederum war in der Vergangenheit regelmäßig das Ende der Aktienhausse. Bei einer Inflationsrate über der magischen Marke von 2 % hat sich historisch außerdem der positive Zusammenhang zwischen Anleiherendite und Aktienkursen umgedreht. In quasi deflatorischem Umfeld, das wir seit Jahren erleben, wirkte sich ein höheres Wirtschaftswachstum auf die Rendite von Staatsanleihen negativ aus (auf die Anleihekurse positiv) und auf die Aktien positiv aus. Das wurde begleitet von einer ohnehin geringen Inflationsrate. Nun kehren wir wieder zur Korrelation, die bis 1997 an der Tagesordnung war, zurück. Es heißt dann, dass steigende Zinsen den Aktienkursen generell schaden.

Nun ist gerade 2021 für Deutschland auch für die politische Landschaft ein besonderes Jahr. Die historischen Niederlagen der CDU bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz im März unterstreichen das Risiko eines Regierungswechsels bei den Wahlen zum Bundestag noch in diesem Jahr. Davor bzw. zeitgleich finden noch vier weitere Landtagswahlen statt – in Sachsen-Anhalt, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen. Der Kapitalmarkt hatte bislang dieses Risiko unterschätzt. Zwar zeigen nationale Umfragen, dass MitteRechts weiterhin als Gewinner favorisiert wird. Die Ergebnisse offenbaren jedoch, dass pandemische und andere Fehltritte die Popularität der CDU/CSU belasten und den Grünen zugutekommen.

Ein Sieg der linken Mitte in Deutschland könnte – so die These vieler ausländischer Analysten – sogar positive Auswirkungen am europäischen Kapitalmarkt nach sich ziehen, da es sowohl zu einer einfacheren europäischen Finanzpolitik, als auch zu einer größeren Unterstützung für den europäischen Block führen würde. Die fiskalische Haltung zu anderen europäischen Staaten wie Spanien und Italien könnte sich offener zeigen und zu einer größeren Unterstützung für mehr Risikoteilung in der Eurozone führen. Der Euro würde letztlich ohne ein strategisches Risiko für ein Auseinanderbrechen Europas und damit höher bewertet werden. Noch kann bis zur Wahl nicht nur regierungsseitig einiges schiefgehen, sondern auch bei der Opposition.

Herzlichst,
Ihr

Norbert Hagen,
Berlin im März 2021


Download als PDF

NEUES AUS UNSEREM ICM MAGAZIN!

Update – ADES International

15.04.2021|

Ende März hatte ADES International Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Der Umsatz betrug 452 Mio. USD, ein Rückgang von 5% im Vergleich zum Vorjahr, der auf einen Rückgang der Auslastung [...]

Thermo Fisher kauft groß ein

15.04.2021|

Die einen trennen sich, die anderen kaufen. Endlich ist der führende Laborausrüster Thermo Fisher bei einer größeren Akquisition zum Abschluss gekommen. Nachdem man bei Qiagen nicht zum Zuge kam, hat [...]

Weitere Artikel anzeigen

WIE KANN ICH MEIN GELD GUT INVESTIEREN?

Wir glauben nicht, dass durch passives Investieren schon ein Mehrwert erreicht wird. Wir haben hierzu aktive Manager an Board und tätigen Direktinvestments. Wir glauben aber, dass in Zeiten niedrigster Zinsen Risiken eingegangen werden müssen. Am besten „gute Risiken“, bei denen Chancen überwiegen und die Anlageform zum Investor hinsichtlich Anlagedauer, laufender Entnahmen und Gesamtrisiko passt. Unser Handeln ist nicht nur auf Indizes ausgelegt.

Hier unser Bester:

Leonardo UI Fonds:  > zum Factsheet

Strategien kennenlernen
Meine Strategie finden

Unser Credo: Wir stehen für Direktinvestments ohne darüber gestülpte statisch wirkende Konstruktionen. Börsennotierte Derivate machen wir direkt und brauchen keine Zertifikatsstrukturen. Soweit wir es können, verschaffen wir den Anlegern Zugang zu Anleihegattungen, die er ansonsten nicht erwerben kann. Unsere aktiv gemanagten Fonds bieten den Anlegern einen preiswerten und einfachen Zugang zu im Einzeldepot nicht effizient umsetzbaren Anlagestrategien bzw. schwer zugänglichen Börsenplätzen.

WIE KÖNNTE MEIN PORTFOLIO BEI DER ICM AUSSEHEN?

Navigieren Sie in wenigen Schritten zu Ihrer persönlichen Anlagestrategie.

Aus 216 Anlageoptionen ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen die passende Anlagestrategie für Ihr Vermögen. Sie selbst entscheiden über Anlagebetrag, Ausschüttung und Risikoklasse und erfahren mit welchen Strategien und Papieren wir arbeiten.

Zusätzlich bieten wir Ihnen viele weitere Details und einen Track-Rekord über mindestens 12 Monate. So können Sie historische Werte zur Performance und Risikoauslastung entsprechend Ihrer Filterpositionen rückverfolgen. Ihren persönlichen Anlagemix senden wir Ihnen anschließend per Email zu.

JETZT STARTEN!

VIELFACH AUSGEZEICHNET.

Nicht nur unsere Kunden sind zufrieden mit uns. Auch die Fachwelt bewertet uns mit Bestnoten. Hier eine Auswahl unserer jüngsten Auszeichnungen:

Deutscher Fondspreis 2017:
Die Bewertung „Herausragend“ verleiht das Institut für Vermögensaufbau unserem Mischfonds „Leonardo UI“.

WiWo beste Vermögensverwalter 2017, 2018 und 2019:
Ausgezeichnet im Segment: Die performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre.

Fund Award 2015 und 2019:
Auszeichnung des Monatsmagazins €uro für den ICM-Mischfonds „Leonardo UI“.

ZU UNSEREN AUSZEICHNUNGEN

Wissen ist Vorsprung. Hier unseren Börsenbrief „alpha-Strategie“ abonnieren!

Jetzt kostenlos anmelden!

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Für Fragen, Hilfestellungen oder Anregungen können Sie uns gerne schreiben, anrufen oder
uns an einem unserer Standorte besuchen.

TELEFON

Rufen Sie uns an
Montag bis Freitag
zwischen 9 und 18 Uhr

Anrufen

VOR ORT

Besuchen Sie uns gerne
in einer unserer
Niederlassungen

Standorte

EMAIL

Kontaktieren Sie uns
per Email info@i-c-m.de
oder per Kontaktformular

Kontaktformular