Mit einem der wichtigsten Feiertage in den USA, dem „Memorial Day“ am letzten Montag im Mai, wird an diesem „langen Wochenende“ traditionell die amerikanische Kraftfahr- und Feriensaison eröffnet. Zuvor muss die Industrie allerdings nicht nur ihre Benzinvorräte akkumulieren, sondern auch auf den stetig steigenden Verbrauch an Benzin, der über den Juli hinaus seinen Höhepunkt im August erreicht, eingestellt sein. Diese Kombination könnte die Nachfrage und Preisbildung selbst für weiter voraus liegende Liefermonate beschleunigen, was das saisonale Muster des Marktes widerspiegeln würde.

Positionierung der Marktteilnehmer

Die neuesten CoT-Positionierungsdaten vom 24. April, mit Veröffentlichung vom 27. April, zeigten, dass Produzenten ihre Short-Positionen um 9.591 Kontrakte erhöht haben. SWAP-Händler dagegen reduzierten  ihre Long-Positionen um 2.697 Kontrakte. Vermögensverwalter erhöhten ihre Long-Positionen mit 13.419 auf eine Rekord-Positionierung von 111.397 Kontrakten. Sonstige Berichtspflichtige erhöhten ebenfalls ihre Short-Positionen um 3.423 Kontrakte. Das „Open Interest“ stieg um 7.924 auf 474.632 Kontrakte.

Saisonaler Handel (Eröffnung und Schließung der Position zum Handelsende) 

Der aktuelle saisonale Handel sieht vor, am 07. Mai den Gasoline-Future mit Terminmonat Dezember Long zu gehen und die Position am 08. Juni wieder zu schließen. Der durchschnittliche Gewinn dieses Handels in den letzten 15 Jahren, beläuft sich bei einer Erfolgsquote von 87% (13 Gewinnhandlungen) auf 2.441 USD. Der größte offene Verlust betrug 13.784 USD in 2010 und wurde bei Schließung der Position in Höhe von -7.513 USD realisiert. Der höchste Gewinn wurde in 2009 mit 15.120 USD erzielt.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren