Mit Blick auf den Mai nähern wir uns der traditionellen Eröffnung der Ferien- und Fahrsaison in den USA am letzten Montag im Mai, dem  „Memorial Day“. Dies ist für die Benzinindustrie der Beginn einer alljährlich steigenden Nachfrage nach Treibstoff, welche über die folgenden  Monate weiter Fahrt aufnimmt und ihren Höhepunkt im August findet.

Getrieben durch diese Nachfrage an Benzin rücken natürlich auch die Rohölpreise in den Focus der verarbeitenden Industrie, welche schon im  Vorfeld ihre Lagerbestände ausgebaut hat und sich nun mehr auf die entfernteren Terminmonate konzentriert. Dies befeuert wiederum die  Bear-Spreads, bei denen die näher liegenden Terminmonate „vernachlässigt“ werden. Das daraus resultierende saisonale Muster haben wir an gleicher Stelle schon im letzten Jahr zu einer erfolgreichen Empfehlung genutzt, nachdem der Spread Mai Light Crude Oil Short gegen August Light Crude Oil Long am 05. April günstiger als am 09. März geschlossen hat.

Positionierung der Marktteilnehmer

In Folge des US-Government-Shutdowns liegen uns für unsere heutige Empfehlung nur die Daten bis zum 19. Februar vor. Diese zeigten, dass Produzenten ihre Short-Positionen um 30.886 Kontrakte reduziert haben, während SWAP-Händler ihre Short-Positionen um 27.320 Kontrakte erhöhten. Vermögensverwalter reduzierten ihre Long-Positionen um 14.546 Kontrakte. Sonstige Berichtspflichtige wiederum erhöhten ihre Long-Positionen um 16.756 Kontrakte. Das Open Interest fiel um 170.181 auf 2.728.994 Kontrakte. 

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren