In der Ausgabe 28/18 hatten wir den Handel auf fallende Kurse für Oktober Natural Gas empfohlen. Der bisherige Chartverlauf bestätigt unsere Einschätzung und das saisonale Muster. Der Markt hat seine aufwärts gerichtete Trendlinie durchbrochen und testet nun die erste Unterstützung im Bereich von 2,700. Die Heizsaison erstreckt sich von November bis März, die Vorbereitung darauf bemisst sich von April bis Oktober.

Unsere letzte Empfehlung bezog sich auf schwächere Preise bei steigenden Lagerbeständen. Unsere heutige Empfehlung zielt auf die Zeit nach der Heizperiode ab, wenn die Lagervorräte erschöpft sein sollten und bei steigender Nachfrage wieder ausgeglichen werden müssen.

Um diese Preisschwankungen zwischen hohen und niedrigen Lagerbeständen auszunutzen, bedienen wir uns eines Kalender-Spreads zwischen fallenden Kursen auf Oktober-Basis und steigenden Kursen auf April-Basis. Legt man das saisonale Muster als eine Schablone über den Marktverlauf, so zeigt sich, dass der Spread zwischen Long April und Short Oktober am 07. September, in 14 der letzten 15 Jahre, günstiger als am 22. Juli geschlossen hat und dies über die letzten 12 Jahre in Folge.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren