Die Zeit der Versorgung mit Elektroenergie aus Erdgas zum Betrieb von Klimageräten nähert sich gegenwärtig ihrem Höhepunkt. Doch schon während dieser Periode stellen sich die Versorger auf die nahende Heizsaison ein, welche alljährlich am 01. November beginnt.

Bis zu diesem Zeitpunkt sind in der Regel die Lagerkapazitäten komplett ausgelastet, um die Versorgung über den Januar, dem erfahrungsgemäß kältesten Monat, hinaus sicherzustellen. Im Allgemeinen akkumuliert die Branche ihre Bestände von April bis Oktober, nachdem mit Ende des Winters die Lagervorräte erschöpft sein sollten und im Vorfeld des Sommers wieder ausgeglichen werden müssen.

Dies hat zur Folge, dass sich die Preise für die Terminmonate nach dem Winter durchaus stabilisieren könnten, gegenüber den Terminmonaten zu Zeiten ausgelasteter Lager. Das unterstreicht zumindest der saisonale Spread zwischen November und dem darauffolgenden Mai, welcher in den letzten 15 Jahren 14 Mal zum Erfolg geführt hat.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren