Der wichtigste Termin in dieser Woche – die Sitzung der Europäischen Zentralbank

//Der wichtigste Termin in dieser Woche – die Sitzung der Europäischen Zentralbank

Der wichtigste Termin in dieser Woche – die Sitzung der Europäischen Zentralbank

Es war für viele Marktteilnehmer der wichtigste Termin in dieser Woche – die Sitzung der Europäischen Zentralbank. Die Erwartungen an die Euro-Währungshüter waren dabei hoch. Nichts anderes als ein starkes Signal für eine neue Zinssenkungsrunde war im Vorfeld gewünscht worden. Dabei wäre es wohl relativ unerheblich gewesen, ob es hierbei tatsächlich um Zinssenkungen ginge oder nur um die Aussicht auf ein neues Anleihenkaufprogramm.

Was dann am Donnerstagnachmittag bekannt wurde, schien auf den ersten Blick die Erwartungen zu erfüllen. So wurde im schönsten  Geldpolitiker-Sprech angedeutet, dass es bis Mitte 2020 zu niedrigeren Zinsen kommen könnte. Bislang hieß es hierzu aus dem Frankfurter  EZB-Turm, dass man an den Schlüsselsätzen bis zur Mitte nächsten Jahres nicht rütteln wolle. Außerdem gab die EZB bekannt, dass die  zuständigen Ausschüsse nun Optionen prüfen sollten, ob es zum Beispiel Staffelzinsen bei den Einlagenzinsen geben sollte oder sogar erneute Anleihenkäufe.

Das Problem dabei: Wenn jetzt erst mal in den Ausschüssen diskutiert wird, rückt nach Ansicht vieler Marktteilnehmer eine schneller gewünschte Reaktion der EZB in die Ferne. Und das, obwohl Mario Draghi schon im Juni eine weitere Lockerung signalisiert hatte und auch die Bestallung von Christine Lagarde als seine Nachfolgerin eigentlich für eine Fortsetzung und auch Ausweitung der ultra-lockeren Geldpolitik sprechen würde. Doch wie es im Markt so ist: Wer sich mit Erwartungen weit aus dem Fenster lehnt, wird ungeduldig und kann dadurch auch schnell enttäuscht werden.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
By |2019-07-26T12:16:24+00:0025.07.2019|Categories: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Der wichtigste Termin in dieser Woche – die Sitzung der Europäischen Zentralbank

About the Author:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.