Remember: (It´s) September!

//Remember: (It´s) September!

Remember: (It´s) September!

Es gibt wenige Monate im Kalenderjahr mit einem so schlechten Ruf wie den September. Auf den ersten Blick reiht sich auch der diesjährige September trotz der schon hinter uns liegenden Kurseinbrüche vom Augustbeginn nahtlos in die Serie ein. Das zumindest signalisierte die Wallstreet noch am Dienstag, dem ersten Handelstag der Woche nach dem Feiertag „Labour day“ am Montag.

Der Handelskonflikt der USA mit China und enttäuschende Einkaufsmanager-Zahlen der verarbeitenden Industrie – der  PMI lag mit 49,1% erstmals seit 2016 auf Kontraktionsniveau – schürten erneut Rezessionsängste. Damit hat der Zollkrieg wohl endgültig auch die im Vergleich relativ starke US-Wirtschaft erreicht. Die von Trump für September angekündigten Gespräche zur Beilegung des Konflikts mit China konnten in Ermangelung eines für beide Seiten passenden Termins (!) noch nicht fixiert werden. Daher  war es kein Wunder, dass exportorientierte Werte wie der Baumaschinen-Hersteller Caterpillar und der Airbus-Rivale Boeing unter Druck  kamen. Gleiches galt für eine Reihe von Chip-Werten, die stark vom China-Geschäft abhängen, darunter die Titel von AMD, Intel und Micron.

Die gute Nachricht kam dann am Mittwochmorgen aus China. Das Wachstum in der chinesischen Dienstleistungsbranche hat sich im August dank neuer Aufträge auf den höchsten Stand der vergangenen drei Monate beschleunigt. Die Zahl der Neueinstellungen stieg so stark an wie seit über einem Jahr nicht mehr. Der am Mittwoch veröffentlichte Caixin/MarkitEinkaufsmanagerindex legte im August auf 52,1 Punkte von 51,6 Zählern im Juli zu und damit auf den höchsten Wert seit Mai. Das konnte zwar am Mittwoch die Aktienkurse befeuern aber eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer. Das entscheidende Signal muss vom Produktionssektor kommen, um die Trendwende zu bestätigen.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
By |2019-09-06T11:50:55+00:0005.09.2019|Categories: Aktienmarkt|Kommentare deaktiviert für Remember: (It´s) September!

About the Author:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.