Aktien: EM-Asien mit Nachholbedarf – nach unten

//Aktien: EM-Asien mit Nachholbedarf – nach unten

Aktien: EM-Asien mit Nachholbedarf – nach unten

Im Vergleich zu anderen Entwicklungsländern hatten koreanische, taiwanesische und chinesische Aktien zuletzt unter dem Ausstieg der Investoren ungleich weniger gelitten als ihre Pendants aus anderen Regionen. Dort ging es seit Jahresanfang immerhin satte 16% nach unten. Die Frage ist nun, ob hier bereits der eine oder andere (Rück-)kauf lohnt. Üblicherweise sind die asiatischen Börsen ein besonders feinfühliger Seismograph der globalen Konjunkturlage. Und hier deuten die Exportvolumen allenthalben auf eine weitere Abschwächung hin.

Auch der IT-Sektor dürfte dabei nicht verschont werden. Man denke zum einen an den Einfluss möglicherweise  stagnierender Autoverkäufe auf die Halbleiternachfrage. Bislang zählte China noch nicht zum Epicenter, aber zunehmend  schlechtere Bedingungen für eine Kreditaufnahme könnten die Anlageinvestitionen und konsequenterweise damit die Importe bremsen. In den zurückliegenden 18 Monaten gingen die Kreditanträge fast 2% zurück, nachdem die Kreditzinsen immer weiter gestiegen waren. Der Rest der Region musste seit Jahresanfang mit schwachen Wechselkursen kämpfen.

Der Cocktail ist gefährlich, weil die Importe in Schwellenländer immerhin 30% aller Importe global ausmachen. USA und Europa zusammen bringen es gerade einmal auf 24%. Wir hatten in den vergangenen Wochen unseren Anteil an asiatischen Schwellenländern im Portfolio stark reduziert.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Von | 2018-06-08T12:17:46+00:00 07.06.2018|Kategorien: Aktienmarkt|Kommentare deaktiviert für Aktien: EM-Asien mit Nachholbedarf – nach unten

Über den Autor:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.