Vor allem die US-Unternehmen lieferten in den vergangenen Tagen weiterhin überzeugende Quartalsergebnisse ab. Bestes Beispiel war die Google-Mutter Alphabet, die am Montag ihr Zahlenwerk vorstellte. Sprudelnde Einnahmen aus Online-Werbung füllen nach wie vor die Kasse. Im vergangenen Quartal erwirtschaftete der Mutterkonzern Alphabet einen Überschuss von 8,95 Mrd. USD. Zwar lag der Gewinn über den Erwartungen von Analysten, doch langsam sieht man auch an der Entwicklung der Kosten, die um 26% auf 31,07 Mrd. USD anstiegen, dass mehr Umsatz noch mehr Investitionen erforderlich macht.

Unter anderem steckte Alphabet im Weihnachtsgeschäft mehr Geld in den Ausbau seines Netzes an Rechenzentren, das Marketing, neue Immobilien und das Anwerben von Talenten für die boomende Cloud-Sparte. Der Umsatz des weltgrößten Suchmaschinenanbieters legte im Zeitraum von Oktober bis  Dezember um 22% auf 39,3 Mrd. USD zu.

Mehr als 80% der Erlöse kamen aus dem Werbegeschäft. Im vergangenen Jahr hat Alphabet die Zahl der Cloud-Kunden mit Mehrjahresverträgen  verdoppelt. Der Aktie, die seit Jahresanfang immerhin 17% zugelegt hatte, verschaffte das Zahlenwerk allerdings noch keinen neuen Kick.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren