Rezessionsängste keimen erneut auf

//Rezessionsängste keimen erneut auf

Rezessionsängste keimen erneut auf

Man konnte am Montagabend erleichtert sein, dass US-Präsident Trump die Plattform des G7-Treffens nicht für einen Showdown im Handelsstreit nutzte. Nein, man musste sich sogar verwundert die Augen reiben, als plötzlich der iranische Außenminister in Biarritz auftauchte und Trump sogar davon wusste, dass er kommen würde. Die Börsen honorierten das Geschehen, indem sie in der Trading-Range der vergangenen Wochen beibehielten. Doch die nach wie vor eingetrübte Einschätzung der konjunkturellen Lage und dazu noch weitere Zölle, die China am vergangenen Freitag unter anderem auf Ölimporte aus den USA zum 1.9. verhängt hatte, geben im Augenblick noch kein Potenzial nach oben frei.

Und es fragt sich, inwieweit die erwarteten geldpolitischen Schritte von Fed und EZB – sollten sie vollzogen werden – die  Stimmung wirklich nennenswert nachhaltig aufhellen könnten. So ist das Risiko eines erneuten Tests von 11.300 Punkten beim  DAX und 2.830 Punkten beim S&P 500 nach wie vor nicht von der Hand zu weisen, auch wenn wir heute den oberen Rand der  zuletzt gesehenen Trading-Range (11.850 Punkte bzw. 2.950 Punkte) ansteuern. Von denr Liste der Problemen auf der  geopolitischen Agenda dürfte zumindest eines, nämlich die italienische Regierungskrise, gestern heruntergefallen sein.

Nach wie vor hält ausschließlich der Konsument auf beiden Seiten des Atlantiks die Konjunktur am laufen. Abzulesen war das  auch am zum Juli unveränderten deutschen GfK-Verbrauchervertrauen bei 9,7. Für höhere Kurse braucht es allerdings mehr –  nämlich Signale aus China, dass gerade dort die Binnenkonjunktur sich aufhellt.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
By |2019-08-30T11:47:04+00:0029.08.2019|Categories: Aktienmarkt|Kommentare deaktiviert für Rezessionsängste keimen erneut auf

About the Author:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.