Seit der letzten Ausgabe hat sich die Bodenbildung fortgesetzt. Ein weiterer Test der Tiefs erfolgte am Montag, als zum Tagesschluss an der  Wallstreet die Abstimmung über das von den Republikanern vorgelegte Hilfspaket die erforderliche Mehrheit im Kongress am Sonntag wieder nicht  erreicht hatte. In Zahlen hieß das, dass der DAX-Terminkontrakt Juni, der rund um die Uhr gehandelt wird, auf 8.133 Punkte abgab.

Im Standard & Poors fand man sich parallel hierzu mehrere Male sogar unter der Marke von 2.200 Punkten wieder. Doch als sich abzeichnete, dass ein  2 Bio. USD (2.000.000.000.000!) umfassendes Hilfspaket doch noch in der laufenden Woche ratifiziert werden könnte, gab es weltweit kein  Halten mehr. Der DAX katapultierte sich in der Spitze um insgesamt 2.000 Punkte oder 25% nach oben, der Dow Jones schaffte 22%. Soweit zum Geschehen der Vortage.

Damit sind weltweit riesige Summen zur Krisenbekämpfung an den Start gebracht worden. Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen allerdings ist in den USA auf mehr als 60.000 angestiegen. Laut der Johns-Hopkins-Universität wurden bis gestern mehr als 61.000  Infektionsfälle und rund 850 Todesopfer bestätigt.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren