Die Märkte wollen (noch) nicht nach unten

//Die Märkte wollen (noch) nicht nach unten

Die Märkte wollen (noch) nicht nach unten

Weiter starke Unternehmensbilanzen haben für einen positiven Wochenstart an den Aktienmärkten gesorgt. Dass trotz allen Gegenwindes wieder die Höchstwerte aus dem Januar in Reichweite seien, zeigt, dass die Märkte den negativen Nachrichten trotzen könnten und sich auf die Gewinnsteigerungen der Unternehmen konzentrieren – allen voran die Wallstreet. Von den 413 S&P-500-Firmen, die bislang ihre Zwischenberichte vorgelegt haben, übertrafen 79,2% die Gewinnschätzungen. Das lag sogar über dem Durchschnitt der vergangenen vier Quartale mit 72%.

Gleich zwei Aktienwerte stachen in den vergangenen Tagen besonders heraus. Zum einen schaffte die Apple Aktie nach überzeugenden Quartalszahlen die Marke von 207 USD, der Wert des Konzerns passierte das erste Mal überhaupt 1 Billion USD. Die immer wieder (auch von uns) totgesagte Tesla-Aktie konnte um  über 30% zulegen, obwohl im vergangenen Quartal ein bislang unerreicht hoher Verlust eingefahren wurde. Der Markt hatte schlimmeres erwartet und CEO Elon Musk glänzte mit der Zuversicht, dass bald die Gewinnzone erreicht wird.

Gestern setzte der „Meister der Öffentlichkeitsarbeit“ noch eins drauf. Denn er denkt über eine Privatisierung des umstrittenen Autobauers nach. Die Aktien, so der Inhalt der entsprechenden Twitter-Meldung (als wohl neues adhoc-Medium), könnten zu rund 420 USD vom Markt genommen werden. Das sei aber noch nicht endgültig beschlossen.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Von |2018-08-10T10:42:18+00:0009.08.2018|Kategorien: Aktienmarkt|Kommentare deaktiviert für Die Märkte wollen (noch) nicht nach unten

Über den Autor:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.