Hannover Rück zu konservativ?

//Hannover Rück zu konservativ?

Hannover Rück zu konservativ?

Bereits in der Vorwoche hatte die Talanx -Tochter Hannover Rück ihr 9-Monats-Ergebnis präsentiert. Ähnlich wie bei der Allianz wirkte sich die diesjährige eher schwache Hurrikan-Saison positiv aus. So konnte die weltweite Nummer 4 im Rückversicherungsgeschäft ihren Nettogewinn im Berichtszeitraum um knapp ein Drittel auf 725 Mio. EUR steigern. Mit der Konsequenz, dass auch das bisherige Jahresziel von über 1 Mrd. EUR bestätigt wurde. Für das kommende Jahr peilt die Hannover Rück 1,1 Mrd. EUR an.

Insgesamt musste die Hannover Rück im bisherigen Jahresverlauf Schadensregulierungen für Schäden im Volumen von 365 Mio. EUR vornehmen. Das war deutlich weniger als das bislang kalkulierte Budget von 630 Mio. EUR. Welche Unterschiede sich hier gegenüber dem Vorjahr ergeben, zeigt der Vergleich, dass das Versicherungsunternehmen in den ersten neun Monaten des  vergangenen Jahres Belastungen aus Schäden von insgesamt fast 900 Mio. EUR schultern musste.

Insgesamt sendet die Hannover Rück also klare NormalisierungsSignale. Allerdings halten einige Analysten die bisherige Guidance für zu konservativ. Der Marktkonsens liegt bislang für das 2018er Ergebnis bei 1,04 Mrd. EUR Gewinn, während für das 2019er Ergebnis ein Betrag von 1,18 Mrd. EUR genannt wird. Gerade für das laufende Jahr rechnen insgeheim aber nicht wenige Analysten damit, dass hier die Hannover Rück auch schon 1,1 Mrd. EUR schaffen könnte. Aber natürlich muss das weiterhin unter den Vorbehalt gestellt werden, dass nicht weitere Großschäden auflaufen. Inwieweit die Hannover Rück in den derzeit  verheerenden Waldbränden in Kalifornien involviert ist, bleibt abzuwarten.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Von |2018-11-16T14:17:12+00:0016.11.2018|Kategorien: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Hannover Rück zu konservativ?

Über den Autor:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.