Trennt sich die Internet-Beteiligungsgesellschaft Prosus der südafrikanischen Naspers von ihrem Tencent-Anteil? In den letzten Wochen kumulierten Gerüchte, wonach sich die in den Niederlanden domizilierte Prosus von ihrem knapp 70 Mrd. USD schweren Tencent-Aktienpaket trennen könnte.

Ganz von der Hand zu weisen sind solche Spekulationen sicherlich nicht. Denn in den vergangenen Monaten kam es hier immer wieder zu kleineren Verkäufen. So hatte Prosus beispielsweise im ersten Halbjahr insgesamt Tencent-Aktien im Gesamtwert von umgerechnet 178 Mio. USD verkauft. Weitere 1,12 Mio. Aktien wurden Anfang September veräußert, wodurch Prosus seine Beteiligung an dem chinesischen Internet-Konzern auf 27,99% verringerte.

Vor diesem Hintergrund wurde nun durchgestochen, dass ein Konsortium, angeführt von der staatlichen chinesischen Investmentfirma CITIC, die Tencent-Anteile komplett übernehmen könnte. Die Beteiligung von Prosus wird derzeit auf einen Net Asset Value von 68,9 Mrd. USD geschätzt. Logisch wäre solch ein Schritt wahrscheinlich auch, da China bekanntlich immer noch versucht, bei den großen Internetfirmen eine bestimmende Rolle zu spielen. Da wäre es der einfachere Weg, wenn eine staatlich kontrollierte Investmentfirma bei Tencent auch die Kontroll-Mehrheit bekommen könnte.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren