Um den amerikanischen Fahrdienstleistung-Vermittler Uber war es in letzter Zeit etwas ruhiger geworden. Was nicht heißt, dass das Unternehmen nicht weiterhin recht umtriebig ist hinsichtlich der Nutzung weiterer Wachstumschancen. Zum einen hat man (wie der Verfasser auch aus eigener Erfahrung kennengelernt hat) ein recht ordentliches Modell zur Beförderung innerhalb der Corona-Krise gefunden. Zum anderen fokussiert sich Uber insbesondere auf das Thema Essenslieferungen mit Uber Eats.

Aktuell steht allerdings wieder das Fahrgeschäft im Fokus. So wird an der Börse darüber spekuliert, ob das US-Unternehmen beim Mitfahrerdienstleister Your Now einsteigen könnte. Dieses Angebot wird derzeit gemeinsam von Daimler und BMW angeboten, doch suchen die Autohersteller hier nach einem Partner.

Nach aktuellen Statistiken benutzen derzeit rund 92 Mio. Kunden die Angebote der You-Now-Gruppe. Dazu gehören unter anderem auch die Taxi-Anbieter Free Now und der Mobilitätsanbieter Rite Now. Neben diesen Mitfahrdiensten bieten die beiden Autohersteller auch Sharing Angebote (Share Now) zu sowie Charge Now (Laden von Elektrofahrzeugen) und Park Now (Paketdienste) an.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren