Zerronnen und wiedergewonnen – das ist wohl die Zusammenfassung der letzten Wochen beim finnischen Telekomausrüster. Hatte er sowohl in China als auch  beim amerikanischen Großkunden Verizon zuletzt Auftragsschlappen hinnehmen müssen, konnte man nun in Großbritannien punkten. Denn man hat von der  dortigen BT GROUP den Auftrag erhalten, deren 5G-Netz auszubauen.

Das ist auch ein wichtiger Punktsieg gegenüber dem ärgsten Konkurrenten, der chinesischen Huawei. Diese hat ja bekanntlich äußerste Schwierigkeiten, neben dem faktischen Bann in den USA auch in Europa noch Fuß zu fassen. Nun verliert man also auch noch den BT-Auftrag, nachdem man bei den Vorgängerstandards 3G und 4G rund zwei Drittel der Infrastrukturtechnik geliefert hatte.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren