Der Umsatz und EBITDA im GJ 2021 beliefen sich auf rund 1,4 Mrd. USD und 137 Mio. USD, ein Anstieg um 67% bzw. 43% gegenüber dem Vorjahr. Der Nettoverschuldungsgrad lag zum Jahresende beim 4,3fachen, verglichen mit dem 4,1fachen zum Ende des GJ 2020. Bereinigt man den Verschuldungsgrad um die für den Verkauf fertigen Vorräte, so sinkt dieser auf das 2,0fache im Vergleich zum 1,9fachen im Vorjahr. Würde man auch die Victoria Oil berücksichtigen, dann würde der Nettoverschuldungsgrad sogar das 1,7fache betragen.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren