Eine positive Überraschung konnte der finnische Telekomausrüster Nokia präsentieren. Für das zurückliegende dritte Quartal meldete das Unternehmen einen Umsatz von 5,4 Mrd. EUR. Das entsprach einem leichten Zuwachs um 2% zum Vorjahr. Dabei blieb man ein kleines Stück unter den Markterwartungen. Doch das wurde durch die Profitabilitäts-Kennzahlen herausgerissen. Denn beim vergleichbaren operativen Gewinn verdiente das Unternehmen 633 Mio. EUR statt erwarteter 522,7 Mio. EUR. Die Marge wurde auf 11,7% verbessert. Hier hatten die von FactSet befragten Analysten nur mit 9,7% gerechnet. Im Vorjahr hatte man auf vergleichbarer Basis 486 Mio. EUR verdient mit einer Marge von 9,2%.

Auch der Ausblick kann sich letztlich sehen lassen, auch wenn Nokia nur die bislang bekannten Guidance bestätigte. Diese geht von einem Nettoumsatz zwischen 21,7 und 22,7 Mrd. EUR aus. Der Marktkonsens liegt derzeit bei 22,32 Mrd. EUR. Für die operative Marge werden bislang 10-12% angepeilt. Allerdings hat Nokia hier nachgebessert mit der Aussage, dass man damit rechnet, eher am oberen Ende der Spanne zu landen. Außerdem soll der Free Cashflow eindeutig positiv sein.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren