SGL Carbon hat in dieser Woche seine Prognose für das Geschäftsjahr 2022 erneut angehoben. Für das Geschäftsjahr 2022 wird ein Umsatz von 1,2 Mrd. EUR erwartet (zuvor 1,1 Mrd. EUR), während das bereinigte EBITDA auf 170-190 Mio. EUR geschätzt wird (zuvor 130-150 Mio. EUR). Die Anhebung der Prognose ist auf eine erwartete Ergebnisverbesserung im Geschäftsbereich Carbon Fibres (Carbonfasern) zurückzuführen. Es wird erwartet, dass der Geschäftsbereich von den niedrigeren Preisen für den Rohstoff Acrylnitril profitieren wird, wobei die unerwartet hohe Nachfrage nach Acryl- und Carbonfasern zu einer guten Auslastung der Produktionskapazitäten führt.

Für die anderen Geschäftsbereiche wird eine weiterhin solide Entwicklung erwartet. Die Prognosen basieren auf dem aktuellen Marktumfeld und gehen von keiner Verschlechterung der Rahmenbedingungen aus.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren