Der russische Goldproduzent Polyus hat ein recht ansprechendes Trading-Update für das zurückliegende zweite Quartal abgegeben. Wie das Unternehmen meldete, konnte man insgesamt 671.000 Unzen produzieren. Dies entsprach einem Anstieg zum ersten Quartal um rund 13,3%. Allerdings muss man sich ranhalten. Denn im Juni hatte das Unternehmen als Produktionsziel für dieses Jahr ausgegeben, insgesamt 2,7 Mio. Unzen Gold herzustellen. Aktuell sind davon nun 46,8% gesichert.

Insgesamt konnte Polyus weiterhin von einem recht positiven Marktumfeld profitieren. So steigerten sich die Goldverkäufe auf  geschätzte 1,23 Mrd. USD, ein Plus von 21% zum Vorquartal. Der gewichtete Verkaufspreis lag dabei bei 1.815 USD je Feinunze. Dies entsprach einem Plus von 2% zum ersten Quartal 2021. Etwas vorsichtig muss man sicherlich bei der Verschuldung sein. Hier gab es einen Anstieg um knapp 300 Mio. USD zum ersten Quartal. Allerdings liegt man mit rund 2,37 Mrd. USD immer noch unter den Vorjahreswerten.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren