Der richtige Einstieg in die neue Quartalsberichtsaison dauert zwar noch ein paar Tage. Doch prescht der Softdrink-Hersteller PepsiCo wieder einmal vor. Er meldete für sein zurückliegendes drittes Quartal Ergebnisse, die besser als erwartet ausfielen.

Das Unternehmen konnte einen Gewinn je Aktie von 1,79 USD ausweisen. Im Markt hatte man zuvor nur mit 1,73 USD je Aktie gerechnet. Insgesamt verdiente das Unternehmen auf operativer Ebene 3,24 Mrd. USD. Hier hatten die von FactSet befragten Analysten nur mit 3,20 Mrd. USD gerechnet. Der Quartalsumsatz konnte auf 20,19 Mrd. USD gesteigert werden, ein Plus von 11,6% zum Vorjahr und ebenfalls über den Erwartungen. Das organische Umsatzwachstum betrug dabei 9%, während im Markt nur mit einem Zuwachs um 5,4% gerechnet worden war.

In faktisch allen Produkt- und Regional-Sparten konnte PepsiCo besser abschneiden als erwartet. Besonders deutlich fiel das Wachstum allerdings in Lateinamerika (+19% statt erwarteter +9%) wie auch in der Region Afrika/Mittlerer Osten und Südasien (+20% statt erwarteter +8%) aus.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren