Alles richtig gemacht. Die starke Fokussierung auf Cloud-Dienstleistungen hat Microsoft auch im dritten Geschäftsquartal weiteres  Wachstum beschert. Insgesamt konnten die Umsätze um 14% auf 30,6 Mrd. USD gesteigert werden. Im Markt lag der Konsens vorher bei  nur 29,9 Mrd. USD. Netto verdiente Microsoft 8,8 Mrd. USD, was ebenfalls besser war als erwartet. Der Wachstumstreiber dabei war die  eigene Azure-Cloud-Software. Microsoft gelang es im Berichtszeitraum erneut, einige große Kunden wie Walgreens oder Exxon Mobile zu  gewinnen, zum Teil sogar vom Konkurrenzprodukt von Amazon wegzulocken. Der Bereich Cloud-Dienstleistungen verbesserte sich entsprechend um stattliche 73%, auch wenn dies etwas weniger war als im Vorquartal (76%).

Und auch für die nähere Zukunft zeigt sich Microsoft sehr optimistisch. Das Unternehmen sieht für Azure nach eigenen Aussagen in allen  geographischen Regionen und über alle Unternehmensgrößen hinweg eine  gute Nachfrage. Nach Schätzungen der Marktforscher von  Gartner sollen die weltweiten Umsätze mit Cloud-Dienstleistungen in diesem Jahr um 17,5% auf rund 214 Mrd. USD zulegen. Microsoft erwartet, hier weiter überdurchschnittliche Ergebnisse abliefern zu können.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren