Nachdem der schwedische Telekomausrüster Ericsson (siehe Ausgabe 16/19) im ersten Quartal trotz einiger Baustellen sehr gut  abschneiden konnte, war der Markt natürlich auf die Zahlen von Konkurrent Nokia besonders gespannt. Denn auch hier spielt das Thema  5G für die weiteren Perspektiven eine herausragende Rolle. Wobei man auch schon aus dem Vorquartal weiß, dass Nokia hier die Zuwachschancen  momentan noch etwas runterspielt und lieber auf die laufenden Investitionszyklen beim aktuellen Standard 4G verweist.

Da es diesbezüglich bislang recht gut lief, waren die Erwartungen an das erste Quartal bei Nokia entsprechend hoch. Dies auch, ob wohl das finnische Unternehmen schon im Januar signalisiert hatte, dass man eher mit einem schwachen Auftaktquartal rechne.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren