Dem dänischen Logistikkonzern AP Moller-Maersk ist ein solider Start in das neue Geschäftsjahr gelungen. Wie die weltgrößte Containerschiffs-Reederei meldete, konnte man im ersten Quartal seinen Umsatz um 2,5% auf 9,54 Mrd. USD steigern. Das operative Ergebnis auf Ebene EBITDA wurde sogar um ein Drittel auf 1,24 Mrd. USD verbessert. Damit bestätigte man auch die Markterwartungen.

Auch die anderen Kennzahlen ließen sich sehen. So wurde der operative Cashflow auf 1,5 Mrd. USD rund verdoppelt. Insgesamt betrug der freie Cashflow  am Ende des Quartals 3,5 Mrd. USD. Der Unterschiedsbetrag kam vor allen Dingen durch die Restzahlung aus dem Verkauf der Ölsparte an Total zustande. Indes:

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren