Fiat Chrysler: Geschickter Schachzug

//Fiat Chrysler: Geschickter Schachzug

Fiat Chrysler: Geschickter Schachzug

Die strengen Emissions-Grenzwerte in der EU für die Automobilhersteller sorgen für mögliche Umgehungsstrategien. Schließlich haben die Grenzwerte inzwischen nichts mehr mit dem tatsächlich technischen Machbaren zu tun. Auf eine recht simple, aber  effektive Vermeidungsstrategie ist nun der italienisch-amerikanische Hersteller Fiat Chrysler gekommen. Denn er geht mit dem  Elektroauto-Pionier Tesla Motors zusammen und schafft ein gemeinsames so genanntes Flotten-Pooling. D. h. nichts anderes, als  dass alle Fahrzeuge von Fiat Chrysler und Tesla in einen Topf kommen und dann der daraus resultierende Durchschnittswert bei  den CO2-Emissionen ermittelt wird.

In diesem speziellen Fall bedeutet das, dass aus den 123 g bei Fiat Chrysler im vergangenen Jahr pro Auto nun deutlich weniger als der EU-Grenzwert von 95 g je Kilometer werden. Fiat Chrysler und Tesla gehen dabei auch deshalb einen neuen Weg, weil es sich bei dem Flotten-Pooling um das erste konzernübergreifender Pooling handelt. Bislang gab es so etwas nur bei einzelnen Konzernen, so bei Volkswagen, wo die hohen Emissionswerte von Porsche und Audi mit den  deutlich geringeren Werten von VW, Seat und Skoda gepoolt werden.

Das Beispiel von Fiat Chrysler und Tesla könnte entsprechend Schule machen. Schon jetzt wird darüber spekuliert, dass auch  Toyota und Mazda ein Pooling vornehmen könnten. Toyota ist mit 5% an Mazda beteiligt. Bei Fiat Chrysler und Tesla gibt es keine solche aktienrechtliche Verbindung. Fiat wird für das Pooling an Tesla Geld zahlen, kommt damit aber deutlich günstiger,  als wenn man mögliche Strafzahlungen wegen zu hoher Emissionswerte bezahlen müsste.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Von |2019-04-12T11:47:07+00:0011.04.2019|Kategorien: Anleihenmarkt|Kommentare deaktiviert für Fiat Chrysler: Geschickter Schachzug

Über den Autor:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.