Beim Ryanair-Konkurrenten Easyjet dominieren derzeit weiterhin eher die Corona-Nachrichten. So musste die Airline gerade bekannt geben, dass man zahlreiche Flüge zum Beginn der britischen Osterferien streichen muss, weil viele Mitarbeiter auf Corona positiv getestet worden seien. Allerdings:

Wir sehen das eigentlich nur noch als gewisse Nachwehen. Das es auch bei Easyjet in kleinen Schritten besser wird, zeigten einerseits die Erwartungen, die zum Jahresbeginn geäußert wurden. Damals ging die Fluggesellschaft davon aus, dass man die volle Kapazität wieder im Laufe des Sommers erreichen werde. Zum Jahresbeginn lag die Auslastung bei 67% der Kapazitäten mit Bezug auf das zweite Quartal 2019. Außerdem gab es für das erste Quartal ein Trading-Update, das für das Berichtsquartal zwar einen Verlust signalisierte, allerdings nur noch halb so groß wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Außerdem soll die Cash-Burn-Rate signifikant reduziert worden.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren