Und wir bleiben noch im Versicherungssektor. Denn auch Europas größter Versicherungskonzern Allianz präsentierte dieser Tage Halbjahreszahlen. Allerdings rückten diese angesichts anderer Themen sehr schnell in den Hintergrund. Dennoch hier in gebotener Kürze: Operativ verdiente der Versicherungskonzern 5,8 Mrd. EUR und damit 2% mehr als im Vorjahreszeitraum. Das sorgte schon für die erste positive Überraschung, da im Vorfeld die Analysten mit einer Stagnation der Ergebnisse gerechnet hatten.

Positiv kam auch an, dass die Jahresprognose bestätigt wurde. Diese sieht ein operatives Ergebnis von 11,1 Mrd. EUR in einer Spanne von plus/minus 500 Mio. EUR vor. Damit hat sich die Allianz mit ihren Ergebnissen klar vom größten Konkurrenten AXA absetzen können, der zuletzt einen Ergebnisrückgang um 14% melden musste.

Was allerdings die Anleger und Analysten weitaus mehr interessierte, war der Stand der Dinge  beim Strategieplan „Renewal  Agenda“. Mit diesem wollte und will Allianz-Chef Oliver Bäte dem Versicherungskonzern ein neues Gesicht geben. Dabei  bestätigte Bäte, dass man sich im Plan sehe, um den ursprünglich auf 3 Jahre ausgelegten Strategieplan wie erwartet zum Ende des Jahres erfüllen zu können.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren