Baumwolle im Fokus

//Baumwolle im Fokus

Baumwolle im Fokus

Die Anfälligkeit durch unvorhergesehene natürliche, aber auch durch den Menschen verursachte Ereignisse erhöhen das wirtschaftliche Interesse an Baumwolle und ziehen Marktteilnehmer aus der ganzen Welt an. So bilden die an der Börse gehandelten Futures und Optionen auf „Cotton No.2“ einen bevorzugten Vertrag zwischen Produzenten, Hedge-Fonds und Spekulanten. Neben China und Indien zählen die USA zu den bedeutendsten  Anbauländern für Baumwolle und gelten nach wie vor als der größte Exporteur.

In den Südstaaten, dem Hauptanbaugebiet der USA, beginnt die Aussaat für Baumwolle Mitte März und wird im vierten Quartal geerntet. Über die Jahresmitte tendiert der Markt saisonal schwächer, bevor er in Spekulation über den Umfang der neuen Ernte und die kommende  Exportsaison wieder ansteigt. Obwohl das Erntewirtschaftsjahr für Baumwolle am 01. August beginnt, repräsentieren hauptsächlich die Dezember- Futures die neue Ernte, welche Produzenten und Händler bis zum „First Notice Day“ (in diesem Jahr am 22. November) zur Absicherung nutzen. So  verschiebt sich das Marktinteresse mit den Neuanpflanzungen und der Kenntnis über das Angebot an „Altbeständen“ auf die kommenden, noch  unbekannten Ernteaussichten.

Positionierung der Marktteilnehmer

Die aktuellen Positionierungsdaten vom 02. April, mit Veröffentlichung vom 05. April, zeigen ein einheitliches Bild. So haben SWAP-Händler, Vermögensverwalter und sonstige Berichtspflichtige einheitlich ihre Long-Positionen um jeweils 1.615 , 8.134 sowie 1.458 Kontrakte erhöht. Einzig Produzenten erhöhten ihre Short-Positionen um 11.125 Kontrakte, was den Verdacht der Absicherung gegen fallende Preise nahelegt. Das „Open Interest“ stieg um 3.045 Kontrakte.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Von |2019-04-12T12:20:06+00:0011.04.2019|Kategorien: Rohstoffe & Devisen|Kommentare deaktiviert für Baumwolle im Fokus

Über den Autor:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.