Was hat ein Autokonzern wie Volkswagen mit Bitcoin & Co. zu tun? Die Antwort findet sich in der liegenden Technik. Denn alle Kryptowährungen sind Anwendungen der so genannten Blockchain-Technologie. Grob gesagt: Da die einzelnen Teile einer Blockchain aufeinander aufbauen und damit als sehr sicher gegenüber Fälschungen und Hackerangriffen gelten, ist diese Technologie auch für die Autohersteller ein Thema. So will Volkswagen schauen, wie  man die Blockchain-Technologie in Bereichen wie autonomes Fahren oder manipulationssichere Kilometerzählern  einsetzen könnte. Aber auch Kryptowährungen als Anwendung findet der Wolfsburger Konzern interessant. Denn sie könnten neue Wege bei Finanzdienstleistungen ermöglichen. Allerdings steckt hier noch sehr viel Zukunftsmusik drin.

So wundert es wohl auch nicht, dass derzeit die Aktie von Volkswagen eher unter Druck steht. Und das färbt auch auf die von uns empfohlenen Anleihen ab. Dennoch sind wir noch bereit, hier für ein weiteres Halten zu plädieren, da wir die Perspektiven des Wolfsburger Unternehmens weiterhin für sehr interessant halten und auch auf der Anleihenseite mit möglichen Erholungsphasen rechnen.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren