US-Banken: Trüber Zinsausblick

//US-Banken: Trüber Zinsausblick

US-Banken: Trüber Zinsausblick

Bekommen die amerikanischen Geschäftsbanken demnächst ein Problem? In der bisherigen Bilanz der Quartalsgewinne fällt auf, dass die schon angesprochene Schwäche im Investment Banking, also insbesondere im Aktien- und Anleihenhandel, von den meisten Banken durch ein starkes Privatkunden-Geschäft kompensiert werden konnte. Mit dem Ergebnis, dass beispielsweise JP Morgan Chase oder Wells Fargo ihre Konzernergebnisse zum Vorjahr deutlich steigern konnten. Auch die Citigroup war diesbezüglich robust unterwegs.

Allerdings wird das nicht ausreichen bzw. fortgeführt werden können, wenn die US-Notenbank tatsächlich wieder auf Zinssenkungen  umschwenkt. Schon jetzt ist erkennbar, dass die Nettozinsmargen branchenweit ihren Zenit überschritten haben. Die Frage ist, wie stark hier die  Rückschläge sein werden, wenn sich das Zinsniveau wieder verringert.

Den Schlüssel dazu werden wohl die US-Verbraucher liefern. Diese zeigen sich derzeit in einer sehr robusten Stimmung, was sich auch an den  Ausgaben zeigte. So meldete beispielsweise JP Morgan, dass in seinem Geschäft die Umsätze mit Kreditkarten um 11% auf fast 193 Mrd. USD  gestiegen sind. Dem stand ein Anstieg der Verbindlichkeiten um 8% auf rund 158 Mrd. USD gegenüber. Citi und Wells Fargo konnten ebenfalls deutliche Zunahmen bei den Kreditkartenumsätzen verbuchen. Hier wird es letztlich wohl darauf ankommen, wie die Verbraucher in einem Zinssenkungsszenario agieren und wie stark der Wettbewerb drückt, hier die entsprechenden Zinsen auf Verbindlichkeiten schnell nach unten anzupassen.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
By |2019-07-19T12:32:16+00:0018.07.2019|Categories: Anleihenmarkt|Kommentare deaktiviert für US-Banken: Trüber Zinsausblick

About the Author:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.