Der angekündigte Umbau des Kreditinstitutes sorgte in den vergangenen Tagen bekanntlich für einigen Wirbel. Wir hatten dies schon letzte Woche kommentiert. Nun ein erstes Statement von den Ratingagenturen. So hat Standard & Poor‘s seine Bonitätsbewertung der Deutschen  Bank bei BBB+ für die langfristigen Verbindlichkeiten bestätigt. Diese ist mit einem stabilen Ausblick versehen, was bedeutet, dass Standard &  Poor‘s zumindest in den nächsten zwölf Monaten keine Ratingaktionen plant (Sondersituation natürlich nicht ausgeschlossen).

Den angekündigten Umbau, insbesondere die deutlichen Verkleinerung des Investment-Banking-Geschäftes durch die Trennung vom Aktienhandel, sehen die Kreditanalysten durchaus positiv. Die Bank würde hier die notwendige Antwort auf das verschlechterte operative  Umfeld geben. Aktuell erwartet man, dass die finanziellen Ziele des Umbaus erreicht werden und bestätigt entsprechend das Rating.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren