Wir bleiben im Immobilienbereich, wechseln nur die Seite: Der österreichische Immobilienentwickler UBM Development hat seine vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 präsentiert. Dabei konnte das Unternehmen die selbst gesteckten Ziele deutlich übertreffen. Konkret meldete UBM eine Verbesserung des Vorsteuergewinns um 25% auf rund 50 Mio. EUR. Die Gesamtleistung im Konzern erhöhte sich um ein Drittel auf rund 740 Mio. EUR. Wichtiges Detail waren auch die Verbesserungen in der Nettoverschuldung. Diese sank um mehr als 30% auf rund 480 Mio. EUR. Damit konnte UBM das Jahresziel von 520 Mio. EUR deutlich unterbieten. Die Eigenkapitalquote wurde auf 31% verbessert.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren