Ölmarkt in Aufruhr: Kürzt die OPEC?

//Ölmarkt in Aufruhr: Kürzt die OPEC?

Ölmarkt in Aufruhr: Kürzt die OPEC?

Wer angesichts der derzeitigen Marktturbulenzen noch etwas Aufmerksamkeit übrig hat, schaut heute und morgen nach Wien. Denn dort treffen sich die Mitgliedsländer der OPEC, um über ihre weiteren Förderquoten zu beraten. Dabei spielt nicht nur der jüngste Preisverfall beim schwarzen Gold eine Rolle, wenngleich auch die größte. Schließlich hat sich der Preis je Barrel in nur gut zwei Monaten um rund 30% ermäßigt.

Da muss man schon etwas weiter in die Vergangenheit zurückgehen, dass der Ölmarkt solch einen Preisrückgang verkraften musste. In der jüngeren Zeit landet man da schnell im Jahr 2014, als der Ölpreis geradezu von rund 115 USD auf unter 30 USD in nur eineinhalb Jahren crashte. Mit dem Ergebnis, dass damals die OPEC eine entsprechende Beschränkung der Förderquoten beschloss, um den Ölpreis wieder zu stabilisieren, was letztlich ja auch gelang.

Dabei hatten sich in der ersten Jahreshälfte die Diskussionen schon darum gedreht, ob die OPEC ihre Beschränkungen wieder aufhebt. Das ist nun durch den Preisverfall obsolet geworden. Natürlich stellt sich die Frage, warum dieser dramatische Preiseinbruch nun stattfindet. Eine Erklärung sind natürlich nötige Gewinnmitnahmen, nachdem sich die Preise seit den 2016er Tiefs rund verdreifacht hatten. Ein anderer Grund ist sicherlich aber auch in den inzwischen sichtbaren Marktverschiebungen zu finden. Das betrifft insbesondere die Rolle der vereinigten Staaten als Produzent.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Von |2018-12-07T12:21:11+00:0006.12.2018|Kategorien: Anleihenmarkt|Kommentare deaktiviert für Ölmarkt in Aufruhr: Kürzt die OPEC?

Über den Autor:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.