Indika Energy hatte am vergangenen Wochenende seinen geprüften Abschluss für das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht. Angesichts des Rückgangs der Kohlepreise im zweiten Quartal ist es nicht verwunderlich, dass das EBITDA von Indika im zweiten Quartal auf 64 Mio. USD (-43% gegenüber dem Vorquartal / -32% gegenüber dem Vorjahr) gesunken ist. Die Liquidität ist von 729 Mio. USD im März 2020 auf 622 Mio. USD gesunken. Dieser Rückgang um 107 Mio. USD ist größtenteils auf die Steuerbelastung von 79 Mio. USD zurückzuführen, die normalerweise im zweiten Quartal beglichen wird. Die Steuerbelastung dürfte sich jedoch im zweiten Halbjahr verringern. Trotz des Rückganges der Liquidität macht diese rund 35 % der Nettoschulden. Das niedrigere EBITDA hat den Nettoleverage auf das 2,7fache erhöht. Trotzdem bleibt die Kapitalstruktur solide.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren