Kehrtwende bei FiatChrysler

//Kehrtwende bei FiatChrysler

Kehrtwende bei FiatChrysler

Es ist noch gar nicht so lange her, dass FiatChrysler-Chef Sergio Marchionne den italo-amerikanischen Autobauer wie auf dem Jahrmarkt für eine Fusion feilbot. Nachdem es diesbezüglich in den letzten ein, zwei Jahren nur Absagen hagelte (selbst die Chinesen zogen zurück), folgt nun die Kehrtwende. Denn Marchionne macht nun klar, dass keine Unternehmensteile verkauft werden sollen.

Was nicht ganz stimmt. Denn nachdem man bereits den Traktorhersteller CNH Industrial und die Luxus-Sportwagen-Marke Ferrari an die Börse gebracht hatte, soll auch die Zulieferer-Tochter Magneti Marelli bis Ende des Jahres an die Börse gebracht werden, bevor Marchionne sich selbst aus der Konzernführung zurückziehen will. Doch letztlich enttäuscht FiatChrysler die bisherigen Spekulationen besonders an einer Stelle. Denn es war darüber spekuliert worden, dass man sich auch von der Geländewagen-Marke Jeep trennen könnte. Dies wird nun verneint.

Letztlich eine vernünftige Entscheidung. Denn Jeep ist hochprofitabel und kann damit etliche Schwächen im Gesamtkonzern ausbügeln. Wobei FiatChrysler auch an Jeep festhält, weil man im SUV- und Pickup-Segment deutliche Wachstumsraten verbuchen kann. Im Gegenzug scheint das Thema Elektromobilität eher eine Pflichtaufgabe zu sein statt einer Herzensangelegenheit. Nach Einschätzung von Marchionne dürfte es noch lange dauern, ehe man mit Elektroautos Geld verdient. Entsprechend scheint man bei FiatChrysler nur beim Thema dabei zu sein, aber wenig Ressourcen zu binden.

Man darf gespannt sein, wie der Markt mit der neuen Strategie umgeht. Grundsätzlich ist die Entscheidung, sich nicht von Jeep auf absehbare Zeit zu trennen, sicherlich richtig. Denn ein Verkauf hätte die Kurse wohl nur kurzfristig entflammt. So ist mit einer mehr nachhaltigen Entwicklung zu rechnen. Unter dieser Prämisse sind wir auch wieder bereit, in eine Anleihe von FiatChrysler zu investieren. Dazu haben wir uns die bis 2023 laufende USD-Anleihe herausgesucht, die derzeit auf Fälligkeit mit rund 4,2% rentiert.

Von | 2018-01-18T16:06:21+00:00 18.01.2018|Kategorien: Anleihenmarkt|Kommentare deaktiviert für Kehrtwende bei FiatChrysler

Über den Autor:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.