Bei der Deutschen Telekom dreht es sich mal ausnahmsweise nicht um die weiterhin höchst erfolgreiche US-Tochter T-Mobile US, sondern  um das deutsche Stammgeschäft. Denn wie der Bonner Konzern bekannt gab, wird man die bisherige Allianz mit dem Wettbewerber Telefónica  Deutschland bei der Nutzung des Festnetz-Bereiches erweitern.

Seit 2013 darf die Deutschland-Tochter des spanischen Telekom Konzerns Telefónica die bestehenden Kupferanschlüsse der Telekom  benutzen. Diese Kooperation soll nun auch auf das Glasfasernetz ausgeweitet werden. Dafür hat man die seit 2013 bestehende Kooperation frühzeitig um zehn Jahre verlängert.

Warum das Ganze? Wie die Telekom mitteilte, geht es ihr insbesondere um eine weitere Auslastung des Netzes. Aber dahinter stehen natürlich auch ganz knallharte finanzielle Interessen. Denn der in Fahrt kommende Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes erfordert Mrd.schwere Investitionen. Wenn man hier das Geld an anderer Stelle zumindest zum Teil rein bekommen kann, warum nicht.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren