Während wohl die meisten Anleger im vergangenen Jahr unter den Kursverlusten an den Märkten ächzten, war es für die Deutsche Börse ein Supergeschäft. Denn Volatilität bedeutet reger Handel und damit mehr Gebühren. So konnte die Deutsche Börse im vergangenen Jahr erstmals die Marke von 1 Mrd. EUR Gewinn knacken. Auf der Umsatzseite konnte der Börsenbetreiber ein Plus von 13% auf 2,77 Mrd. EUR ausweisen, das war sogar leicht besser als erwartet.

Allerdings: Für das neue Jahr tritt die Deutsche Börse erst einmal auf die Euphorie- Bremse. Denn auch für das eigene Unternehmen sieht  man wegen einer möglichen konjunkturellen Abkühlung und den bekannten politischen Unsicherheiten erst einmal nur verhalten in die Zukunft. Beim Umsatz rechnet man relativ konservativ mit einem Plus von mindestens 5%. Damit ist man deutlich konservativer als die Analysten, die mit 8% Wachstum kalkulieren. Ein wichtiges Thema bleibt der eingeschlagene Sparkurs. Dieser soll in diesem Jahr beim bereinigten Gewinn ein Plus von rund 10% bringen.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren