Der türkische Getränkekonzern Anadolu Efes hat überzeugende Zahlen für das dritte Quartal geliefert. Das EBITDA der Bier-Sparte ist insgesamt um 31% angestiegen. Das EBITDA in der Türkei selbst ist dabei um 7% und international um sogar  52% gestiegen. Lag die konzernübergreifende EBITDA-Marge im vergangenen Jahr noch bei 15,2%, so liegt diese aktuell bei 16,6%. Der Nettoleverage  Nettoverschuldung zu EBITDA) ist vom 1,3fachen im 2. Quartal auf das 1,2fache im dritten Quartal zurückgegangen. Die abgesetzte Biermenge in der Türkei ist um 6,4% zurückgegangen. Die international abgesetzte Biermenge ist jedoch um 6,7% gestiegen.

Das Unternehmen hat mal wieder gezeigt, wie sehr sich eine internationale Aufstellung auszahlt, denn das internationale Geschäft macht inzwischen rund 75% des EBITDA aus. Wir denken, dass die internationale Diversifikation, der niedrige Nettoleverage und ein defensives Geschäftsmodell bereits im Kurs der USD-Anleihe eingepreist sind. Wir halten den Bond.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren