Der türkische Getränkekonzern hat starke Gewinne und einen rückläufigen Leverage ausgewiesen. Das EBITDA der Bier-Gruppe ist um 35% auf 592 Mio. TRY gestiegen, dabei hat die türkische Bier-Sparte um 10% zugelegt und das internationale Geschäft sogar  um 44%. Insgesamt lag die EBITDA-Marge für Bier bei 20,7% und damit um 181 Basispunkte höher als im letzten Jahr. Aufgrund der  schwachen Nachfrage ist das türkische Biervolumen um 7% zurückgegangen, international konnte man jedoch einen Anstieg von 7,2%  beobachten.

Der Nettoleverage ist vom 1,2fachen auf das 0,9fache zurückgegangen. Im laufenden Jahr geht das Unternehmen von unveränderten Absatzvolumina in der Türkei, jedoch Wachstum im internationalen Geschäft, vorangetrieben durch Russland und  Ukraine, aus. Dabei prognostiziert man eine unveränderten bis leicht verbesserten EBITDA-Marge.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren