Vor kurzem hat das Unternehmen einen Anstieg von Investitionsausgaben um 26% im Jahresvergleich angekündigt. Begründet wurde dies mit einer wachsenden Anfrage sowohl im Breitband- als auch im Mobilfunksegment. Das Management geht davon aus, dass sein Glasfasernetz bis zum Jahr 2022 100% der Haushalte erreichen wird (aktuell 85%) und eine Marktdurchdringung von 75% (von derzeit 69%) und dies inmitten der Besorgnis über eine nachlassende Breitbandnachfrage im Zuge der Wiederbelebung der Wirtschaft.

Das Management ist mit der neuen Mobilfunkstrategie zufrieden, die darauf abzielt, Premium- und Postpaid-Kunden zu gewinnen. Bisher hatte sich das Unternehmen vor allem darauf fokussiert, Marktanteile zu gewinnen. Angesichts der Tatsache, dass der ARPU (Average Revenue per User) für Prime-Kunden das 1,8fache des ARPU für Non-Prime-Kunden beträgt, könnte sich dieser Ansatz positiv auf die Performance des Mobilfunksegments auswirken. Das Unternehmen arbeitet auch an der Diversifizierung seiner Aktivitäten. Dazu gehört eine App, eine Kreditkarte sowie neue Initiativen in Start-up-Plattformen im FinTech-Bereich.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren