Swiss Re bekommt kalte Füße

//Swiss Re bekommt kalte Füße

Swiss Re bekommt kalte Füße

Der geplante Börsengang der britischen Versicherungstochter Reassure wird vorerst auf Eis gelegt. Wie der Schweizer Rückversicherer Swiss  Re bekannt gab, verschiebt man das geplante IPO wegen der derzeitigen Marktbedingungen. Ursprünglich sollte das britische Unternehmen,  dass das so genannte Run-off-Geschäft mit gebrauchten Lebens- und Rentenversicherungen betreibt, in den nächsten Tagen platziert werden. Sogar ein Ausgabepreis stand schon fest.

Doch nun die Rolle rückwärts. Was auch für die Swiss-Re-Bilanz Folgen haben könnte. Denn eigentlich war ursprünglich geplant, dass die Schweizer ihren Anteil an Reassure in einem ersten Schritt auf unter 50% absenkt. Dies hätte sehr wahrscheinlich einen deutlich positiven Einfluss auf die eigene Konzernbilanz bzw. auf die Eigenkapitalrendite gebracht, die gestiegen wäre. Swiss Re wird am Aktienmarkt  bekanntlich immer sehr kritisch betrachtet, weil die entsprechende EK-Rendite eher unterdurchschnittlich ausfällt.

Der Schweizer Rückversicherer hat nun klargemacht, dass man nicht gewillt ist, unter Preis zu verkaufen. Die bislang angepeilte Gesamtbewertung von bis zu 3,3 Mrd. GBP soll also erhalten bleiben. Deshalb wird auch bestätigt, dass sowohl Swiss Re als auch
der Miteigentümer, der japanische Versicherungskonzern MS&AD Insurance Group, weiterhin ihren Verpflichtungen nachkommen werden.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
By |2019-07-12T16:16:25+00:0011.07.2019|Categories: Anleihenmarkt|Kommentare deaktiviert für Swiss Re bekommt kalte Füße

About the Author:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.