Nachdem schon die Zahlen zum ersten Quartal recht ansehnlich ausfielen, konnte der Softdrink-Hersteller PepsiCo im zurückliegenden zweiten Quartal ebenfalls bei Umsatz und Gewinn draufsatteln. Dies insbesondere auch als Ergebnis neuer Produkte wie beispielsweise Pepsi Mango. Unter dem Strich setzte der Konzern 2,2% mehr um. Das organische Wachstum betrug sogar 4,5%. Die wichtigste Sparte Nordamerika erreichte hierbei ein Umsatzplus von 2,5%, was insbesondere durch Produkte wie trinkfertigen Kaffee und Wasser positiv beeinflusst wurde.

Weiterhin stark zeigte sich auch die Snacksparte Frito-Lay. Diese konnte im Berichtszeitraum den Umsatz um 4,5% steigern. Unter dem Strich verdiente der Konzern 2,04 Mrd. USD, ein Plus zum Vorjahr von stattlichen 12%. Bezogen auf den bereinigten Gewinn je Aktie konnte PepsiCo dabei die Analystenerwartungen übertreffen.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren