Die Rating-Agentur Moody’s hat am vergangenen Montag angekündigt, eine mögliche Rating-Herabstufung des Inselstaates zu überprüfen, nur wenige Tage bevor die ausstehende Staatsanleihe im Gegenwert von 1 Mrd. USD am 27.07. zurückgezahlt werden soll. Begründet wurde diese Entscheidung mit der fragilen Liquiditätslage des Landes und somit einem gestiegenen Ausfallrisiko.

Man geht davon aus, dass die Devisenreserven des Landes weiter schrumpfen werden, da Kapitalzuflüsse aus externen Finanzierungsquellen fehlen. Die Fremdwährungsreserven sanken von 6,5 Mrd. USD im Mai 2020 auf 4,0 Mrd. USD im Mai 2021. Der Grund liegt in den schwachen Einnahmen aus der Tourismusindustrie aufgrund der Corona-Pandemie sowie des stark gestiegenen Rohölpreises als wichtige Importkomponente. Folglich betrug die Importdeckung im Mai 2021 2,5 Monate gegenüber 6,5 Monaten im Mai 2020. Bis zum Jahr 2026 muss das Land auch pro Jahr rund 4 Mrd.USD an Schulden zurückzahlen.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren