In der vergangenen Woche hatten wir ausführlich über die neuen Refinanzierungspläne des Druckmaschinenherstellers berichtet. Unser Rat dabei: Das mögliche Tilgungsangebot nicht annehmen, sondern die Anleihen weiter halten. Inzwischen lieferte das Unternehmen noch einige neue Details zu seiner weiteren Digitalstrategie. Hier will man insbesondere einen Paradigmenwechsel schaffen, in dem die Kunden nicht mehr Maschinen kaufen, sondern pro bedruckten Papierbogen zahlen. Ein erster Test mit zehn Kunden läuft bereits und es dürfte durchaus spannend werden, ob Heidelberger Druck hier ein nachhaltiger Umstieg im Erlösmodell gelingt. Für unsere Empfehlung hat dies noch keine große Relevanz, aber bei spannenden Neuentwicklungen werden wir natürlich berichten.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren