Und wir bleiben noch bei den Neuemissionen. Denn auch der Chemiekonzern LyondellBasell kommt mit einer neuen Anleihe.  Langjährige Leser des Alpha Strategie werden mit dem Namen schon etwas anzufangen wissen. So haben wir u.a. einen Langläufer dieses  Emittenten in unserem spekulativen Musterdepot. Wer noch nicht weiß, worum es geht, hier in Kürze: Bei LyondellBasell handelt es sich um den  international achtgrößten Chemiekonzern (in Europa die Nummer drei) mit geschätzten 36 Mrd. USD Umsatz in diesem Jahr.

Die Spezialität des Unternehmens sind Kunststoffe, vor allen Polypropylen und Polyethylen. Dabei hatte der Konzern erst kürzlich mitgeteilt,  die weltgrößte Polypropylen-Compounding- Anlage am Standort Knapsack in Betrieb genommen zu haben. Produziert wurde zwar  schon vorher, aber durch den Aufbau einer weiteren Produktionslinie (die fünfte) kann sich LyondellBasell den genannten Titel nun sichern.  In einer Compounding-Anlage werden, grob gesagt, den Kunststoffen bestimmte Zuschlagsstoffe beigegeben, um besondere Eigenschaften zu  erreichen. Die Polypropylen- Produkte werden dabei vor allem in Automobilen verwendet.

Aufgrund seiner Marktstellung ist LyondellBasell auch ein gesuchter Ansprechpartner für andere Chemieunternehmen. Das gilt insbesondere für China, wo die private Bora Enterprise Group ein Joint Venture mit den Europäern eingehen will. In Vorbereitung dessen  hat man mit den Bauarbeiten für eine Petrochemie-Anlage mit einer Investitionssumme von rund 2,5 Mrd. USD begonnen. Dort sollen ebenfalls  Polyethylene und Polypropylen produziert werden. Bora und LyondellBasell hatten ein vorläufiges Abkommen im vergangenen Monat für ein 50-50-Joint-Venture unterzeichnet.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren