Wie der Branchendienst Automobilwoche erfahren haben will, könnte der Volkswagen-Konzern am Stammsitz Wolfsburg ab nächster Woche wieder Kurzarbeit für einige Schichten ausrufen. Grund ist die anhaltende Knappheit bei Halbleitern. Somit wäre eine erneute Kurzarbeit auch nicht so überraschend. VW hatte schon die Produktion mehrere Male seit Dezember wegen der gleichen Problematik gestoppt..

Aber auch bei anderen Herstellern bleibt es kritisch. So hatte bereits in dieser Woche Daimler an zwei Standorten Tausende Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt. Wie viele es genau betraf, wurde nicht genannt. Betroffen waren davon Rastatt und Bremen. Auch hier wurde die Chip-Knappheit als Grund genannt.

Doch versuchen die Autohersteller an anderer Stelle zu punkten. Bei Daimler will Vorstandschef Ola Källenius noch mehr aufs Tempo drücken, um den Premiumhersteller in Richtung Elektromobilität umzubauen. Der Druck ist groß. Denn im Konzern fürchtet man, dass in Deutschland und womöglich Europa Diesel- und Benzin-Fahrzeuge bereits schon 2030 verboten werden könnten.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren