Neuer Anlauf bei Aston Martin Lagonda? In den vergangenen Jahren gab es ja hier ein großes Auf und Ab. Viele Hoffnungen, wie zum Beispiel ein SUV-Modell und der Einstieg in die E-Mobilität, haben bislang in den Ergebnissen des Unternehmens noch nicht richtig zünden können. Hinzu kam, dass der unter der Federführung des Großaktionärs Lawrence Stroll initiierte Großangriff in der Formel 1 bislang eher kläglich ausfiel. Doch jetzt könnte tatsächlich eine neue Dynamik entstehen. Denn:

Der Sportwagen-Hersteller hat zwei neue Investoren. Zum einen ist der chinesische Autohersteller Geely mit insgesamt 7,6% eingestiegen. Noch wichtiger ist, dass der saudi-arabische Public Investment Fonds nun mit 18,7% neuer Ankeraktionär geworden ist. Letzterer hat auch schon bereits Anteile am US-Autobauer Lucid Motors, während Geely insbesondere durch seine beherrschende Position bei Volvo bekannt ist.

Während der saudi-arabische Fonds wohl eher nur Finanzinvestor sein dürfte, könnte Geely sicherlich handfestere, sprich branchenspezifische, Ziele verfolgen. So ist man unter anderem auch schon beim britischen Sportwagenhersteller Lotus beteiligt und baut diesen zu einem reinen E-Mobilitäts-Hersteller um. Mit Aston Martin will man dem Vernehmen nach erst noch ausloten, welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit es
geben könnte.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren