Bislang gehörte die weltgrößte Werbeagentur WPP eher zu den Unternehmen, die insbesondere am Anleihenmarkt quasi unter dem Radar der Anleger flogen. Denn auch, wenn man aus Anlass des Geschäftsberichtes 2017 eher einen verhaltenen Geschäftsausblick gab, so steht bislang außer Frage, dass das Unternehmen zu den soliden Schuldnern gehört. Dies spiegelt sich auch in einem entsprechenden Rating wider. Doch nun ist deutliche Unruhe eingekehrt.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren