Der brasilianische Konzern Votorantim mit Sitz in Sao Paulo, hat am Anfang des Monats Investorentage sowohl in der Heimat als auch in New York durchgeführt. Vorgestellt wurde das Ergebnis für das vergangene Geschäftsjahr 2017. Der Umsatz ist um 13% angestiegen und war vor allem durch die Bergbau Sparte getrieben. Durch die Erfolge aus der Kosteneinsparung hat sich das EBITDA beinahe verdoppelt. Für das Geschäftsjahr 2018 möchte das Unternehmen sich vor allem auf die Stabilisierung der operativen Tätigkeit sowie auf weiteren Schuldenabbau konzentrieren.

Die Zement-Sparte ist aufgrund der Rezession in den vergangenen beiden Jahren stark unter die  Räder gekommen. In dieser Zeit sind Bauaktivitäten und somit die Zementnachfrage deutlich  zurückgegangen. So war hier der Umsatz des Unternehmens mit 6% über das ganze Jahr betrachtet negativ. Im laufenden Geschäftsjahr 2018 wird jedoch ein Wachstum von 1-2% erwartet. In der nachfolgenden Grafik sind die wichtigsten Kennzahlen dargestellt.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren